Über uns

Wir lieben digitale Produkte. Unser Team besteht aus Expert:innen aus der Finanz-, Produktdesign- und Nachhaltigkeitsbranche. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die besten digitalen Payment-Lösungen mit positivem Impact für Unternehmen zu entwickeln.

Hi, we are payactive!

Mathias ist der Ideengeber und bringt das Know-How aus den Bereichen Banking, Payment und Digital-Platform-Development mit. Er arbeitete mehrere Jahre für die ING Deutschland und Österreich und zuletzt als Berater für Tomorrow. Mathias verantwortet den Entrepreneure-Circle.

Manuel ist der kreative Kopf und bringt langjähriges Know-How aus den Bereichen Design und Produktentwicklung mit. Zuletzt arbeitete er in einem Software-Startup und entwickelte Software-Lösungen im HR-Bereich. Manuel verantwortet den Customer-Journey-Circle.

Julia bringt payactive unter die Menschen und das mit vollem Einsatz. Julia arbeitet zuletzt als Brand-Activator D-A-CH bei Ecover Deutschland. Vom nachhaltigem Konsumprodukt kommt sie nun zum Digitalprodukt. Julia verantwortet den Circle Sales & Marketing.

Andreas kümmert sich um das ❤ von payactive – unser Ökosystem. Andreas bringt langjährige Erfahrungen im Aufbau von API-Plattformen, Big-Data-Systemen und Softwareentwicklung aus dem Bereich Banking mit. Und das wichtigste: Er hat eine super coolen Socken-Style.

David studierte „International emergency and disaster relief“ in Berlin und hängt gerade noch Wirtschaftswissenschaften hintendran. David arbeitete bereits für verschiedene NGOs und auch in seiner Freizeit unterstützt er gerne NGOs mit Hand & Fuß.

Etwas Geschichte & viel Zukunft.

Der Grundstein unseres Projektes payactive wurde mit der Thesis von Mathias gelegt. Als Nutzer sah er wesentlich mehr Potenzial für eine gute Customer-Experience im Skigebiet, als seine Girocard und einen 20 Euro-Backup-Schein in eine Taschentuchpackung zu stecken und in seiner Snowboardhose zu transportieren. Portemonnaies sind leider auf der Piste sehr unpraktisch — aber lose die Karte und das Geld in der Tasche war auch keine Lösung. Er widmete seine Thesis nun diesem Problem. Er führte Experteninterviews mit Gastronom:innen auf dem Berg und versuchte herauszufinden, was die Herausforderungen bei der Einführung von digitalen Bezahlmethoden sind. Daraus entwickelte sich der erste Baustein zu payactive.  

Jedoch haben wir weitere schwierige gesellschaftliche Herausforderungen, die Lösungen benötigen. Es gibt viele NGOs/NPOs, die sich täglich dafür einsetzen, unsere Welt ein Stück besser zumachen. Leider fehlt diesen oft das nötige Kapital, um ihre Motoren weiterlaufen zu lassen. Mit dem Projekt payactive möchten wir diesen Motoren die Kapazität geben, kontinuierlich laufen zu können. 

„Wir lieben was wir tun und wir leben was wir lieben.“
Das klingt philosophisch, beschreibt aber sehr gut wieso wir das Projekt payactive gestartet haben. Wir sind selbst Nutzer:innen unserer Produkte und deshalb gestalten wir diese mit dem Fokus auf die/den Nutzer:in. Dabei ist es uns wichtig, dass wir ein Produkt und Unternehmen aufbauen, welches sich seiner sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und was mit dem Kunden:in und Nutzer:in zusammen gestaltet wird.

Die Vielfalt und Freiheit jeder:s Einzelnen in unserem Unternehmen ist uns als Gründern sehr wichtig. Bei uns gibt es keine traditionellen Organisationsstrukturen, aber auch nicht das unstrukturierte Chaos. Mit den „Circles“ schaffen wir eine Struktur innerhalb unseres Unternehmens, mit der es jedem Team möglich ist, eigene Produkte „from the scratch“ aufzubauen. Sozusagen ein Startup im Startup. Dabei verfolgen wir jedoch alle eine gemeinsame Strategie. 

Klingt interessant?
Dann solltest Du uns persönlich kennenlernen.

Collaborations for a better world.

Unsere Partner & Freunde